Individuelle Lernmappen bzw. ein- oder mehrwöchige Arbeitspläne, die sowohl Pflichtbereiche und -aufgaben als auch freiwillige bzw. Wahlaufgaben enthalten und die individuellen Lern- und Leistungskompetenzen berücksichtigen, ersetzen die klassischen Hausaufgaben für alle Kinder. So wird eine individuelle Gestaltung der Arbeits- und Lernform erreicht.

Dabei steht die Förderung konzentrierten Arbeitens im individuellen Lernrhythmus und -tempos in einem bestimmten Zeitrahmen anstelle der Ableictung eines für alle Schüler vorgegebenen Arbeitspensums im Vordergrund.

zurück zum Artikel