Am vergangenen Mittwoch feierten die Kinder und die Lehrkräfte der Rheinschule gemeinsam das St. Martins-Fest.

Zuerst trafen sich alle mit ihren Laternen in der Pausenhalle.

in der Pausenhalle

Für musikalische Unterstützung sorgten einige Kollegen.

musikalische Begleitung

Nach dem Singen der St. Martins-Lieder führte die Theater-AG die Geschichte von St. Martin auf.

Sankt Martin-Geschichte

Anschließen zogen die Kinder mit ihren Laternen um den Schulhof.

auf dem Schulhof

In den Klassen gab es dann eine Stärkung, die wie St. Martin uns vorgemacht hat, natürlich geteilt werden musste.

gemeinsame Stärkung

Den Kollegen und den Kindern hat es viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Die Rheinschule ist nicht losgelöst vom Weltgeschen - auch wenn bisher noch keine Flüchtlingskinder an der Schule unterrichtet werden: Dank des ehrenamtlichen Engagements der Sonderpädagogin Frau Silke Jelinski finden in den Räumen der Schule Deutschkurse für akademisch gebildete Flüchtlinge aus Syrien statt. Das fand die lokale Presse durchaus berichtenswert: Hier der Link zum Artikel in der NRZ vom 23.12.2015:

Ein gebackenes Dankeschön

Der Artikel erschien gleichzeitig auch in der Rheinischen Post.

 

Weihnachtsprojekt mit einer italienischen Schule

Im November und Dezember 2014 haben die Viertklässler der Rheinschule zusammen mit einer Grundschule aus Perugia in Italien an einem Weihnachtsprojekt gearbeitet. Wir wollten uns gegenseitig zeigen, wer wir sind und wie wir Weihnachten feiern. Dabei konnten (oder mussten!) wir natürlich all das benutzen, was wir schon im Englischunterricht gelernt hatten, denn nur auf Englisch konnten wir uns mit den Schülerinnen und Schüler aus Italien gegenseitig verstehen.

Zuerst haben wir in Gruppen verschiedene Plakate erstellt, um uns vorzustellen, und außerdem sowohl ein deutsches als auch ein englisches Weihnachtslied eingeübt. Dann wurden englische Weihnachtskarten gebastelt und nach Italien geschickt.

 Im Gegenzug bekamen wir von den Italienern auch einige interessante Fotos und Videos, in denen die Kinder uns erklärten, wer dort die Geschenke bringt oder wie die Klassen ihre Schule für Weihnachten schmücken.

Einach zu schade, um den kleinen Artikel nicht doch noch zu zeigen:

Verkehrserziehung im ersten Schuljahr


Die beiden ersten Schuljahre haben am letzten Freitag (19. September 2014) einen Unterrichtsgang durch Emmerich gemacht.

Dabei haben wir gemeinsam geübt, wie wir sicher über die Straße kommen, ob mit oder ohne Fußgängerampel.

Nachdem alle Kinder ihre Kenntnisse toll anwenden konnten, durften sie dann noch ein wenig auf dem Spielplatz im Rheinpark toben. Das war eine super Belohnung.

Herzlichen Dank an den ADAC, der alle Erstklässler mit den tollen Warnwesten ausgestattet hat. So sind sie immer sicher unterwegs, besonders in der dunklen Jahreszeit.

Rheinschulkinder auf dem Weg zur Verkehrserziehung
Außerdem bedanken wir uns noch ganz besonders bei allen Müttern aus Klasse 1a und 1b, die sich die Zeit genommen haben, unsere Klassen zu begleiten!

 

In der Rheinschule wird seit vielen Jahren Tischtennis gespielt. In der Pausenhalle laden vier Platten zum Spielen ein. Die Grundlagen dieser Sportart lernen die Kinder in den Tischtennis-Arbeitsgemeinschaften.

Jährlich wird in den Sommermonaten vor den großen Ferien ein Turnier durchgeführt, in dem sich die Kinder in zwei Spielklassen messen. Ein Wanderpokal wird an die jeweiligen Sieger verliehen.

In diesem Jahr hat die Rheinschule am Milchcup 2015 teilgenommen. Dieser Rundlauf-Wettkkampf wird zunächst auf Schulebene ausgerichtet. Aus den  
3. und 4. Klassen haben sich 7 Mannschaften an der ersten Runde des Tischtennis-Rundlauf-Turniers beteiligt. Die Siegermannschaften der beiden Jahrgänge fuhren am 29. Januar 2015 zum Bezirksturnier nach Duisburg. In der großen Sporthalle der Gesamtschule Emschertal spielten vier Mädchen und sechs Jungen der Rheinschule gegen die Mannschaften aus Oberhause, Duisburg und Moers. Manches Spiel haben unsere Neulinge auch gewonnen. In den Spielpausen haben die Kinder noch trainiert oder anderen Mannschaften zugesehen - Langeweile kam nie auf. Zur Stärkung gab es reichlich Milch, Kakao, Erdbeer- und Vanillemilch.

Die Gewinner der Bezirksturniere kämpfen später um die Landesmeisterschaft NRW.

Dank unseres Fördervereins war die Fahrt für die Kinder kostenlos.
Ein Ereignis, das im nächsten Jahr sicher wiederholt werden sollte.