Das Kollegium begegnet den veränderten Anforderungen und Ansprüchen an Schule offensiv und vermittelt den Kindern mehr als nur Grundkenntnisse. Möglichst ganzheitlich und umfassend werden die Kinder auf künftige Anforderungen vorbereitet.

Zu unserem Angebot gehören u.a. Klassen- und Schülerrat, Zusatzförderung in „Deutsch als Zweitsprache“, individuelle Lernangebote für die Lernzeit bzw. die Hausaufgaben, der „offene Unterrichtsanfang“ (zwischen 8.00 Uhr und 8.15 Uhr), der Wahlpflichtunterricht in den Klassen 2 bis 4, Klasse 2000 zur Gesundheitsbildung und Ich-Stärkung sowie „Mut tut gut“ Projekte in den Klassen 2 bis 4, Mädchen- und Jungenförderung in Klasse 4, kontinuierlich durchgeführtes Präventionsprogramm für die Klassen 1 bis 4.

Die Teilnahme an inner- und außerschulischen Wettbewerben wird angeregt und gefördert. Hierzu gehören der Mathematik Wettbewerb „Känguru“ ebenso wie der schulinterne Lesewettbewerb und das Tischtennisturnier, das schulübergreifende Fußballturnier, der Malwettbewerb der Volksbank wie auch die Bundesjugendspiele um nur Einige zu nennen.

Das „ganze Kind“ kommt in die  Schule und nicht nur der Kopf, daher gehört auch die musische Bildung zum festen Repertoire der Rheinschule. Die Teilnahme am Landesprogramm „Kultur und Schule“ ermöglicht uns seit Jahren die Zusammenarbeit mit freischaffenden Künstlern. Aber auch Bewegung steht hoch im Kurs. Die Bewegungslandschaft als feste wöchentliche Einrichtung im Sportunterricht, die Durchführung von Bundesjugendspielen, Hockeyturnieren, Fußballtage, … gehören ebenso dazu wie regelmäßige Schulfeiern und Feste (Weihnachtsbasar, Weihnachtsfeier, Karnevalsfeier, Aufführungen,…)

Zurück