Schule in Zeiten von Corona

Grundlage bildet §52 Schulgesetz – befristete Änderung vom 31.01.2021

(Ende 31.07.2021)

für den Fall einer Teilschließung und/oder vollständigen Schließung

Schulinterne Planung der Verknüpfung von Präsenz und Distanzunterricht

 

Ausgangssituation

  •  Die Schule verfügt noch nicht über einen WLAN Anschluss.
  • Es gibt noch keine Tablets für Lehrer und Schüler.
  • Die Kollegen und Kolleginnen nutzen ihre privaten PCs zur Umsetzung des Distanzlernens.
  • Viele Familien unserer Schulkinder verfügen nicht über eine ausreichende digitale Ausstattung, die einen Unterricht hierüber realisierbar macht (90% WLAN, 50% PC/I-Pad/…, 10% Drucker).
  • Die Schule aktualisiert permanent die Kontaktdaten Anschrift, Telefon, Mailadresse der Eltern.
  • Der Kontakt zu den Eltern und Kindern wird über diese Kanäle abgewickelt.

 

Pädagogische Umsetzung

  •  Das soziale Umfeld und die Lebensbedingungen unserer Kinder werden in der Planung berücksichtigt ebenso wie ihre Lernmöglichkeiten.
  • Die Rheinschule wird, sollte Distanzlernen erforderlich sein, in nächster Zeit noch auf analoge Materialien zurückgreifen.
  • Der Präsenzunterricht bereitet die Kinder kontinuierlich auf den Umgang und die Bearbeitung der Aufgaben in den Lernmappen vor. Übungsformate werden geübt bis sie automatisiert sind, das Lesen-Verstehen-Umsetzen von schriftlichen Anweisungen wird methodisch vertiefend geübt.
  • Ergänzend werden erklärende visuelle Hilfen eingesetzt.
  • Ebenfalls wird es punktuell Erklärvideos geben, die auch per Mobiltelefon abrufbar sind.
  • Vorsorglich werden individualisierte Lernaufgaben zusammengestellt bzw. bereitgehalten, die im Falle einer kurzfristigen Schließung und/oder Quarantäne zeitnah verteilt werden können.
  • Neben Übungsformen zur Vertiefung und Übung werden Formen wie Werkstatt, Forschungsaufgaben, Leseprojekte, … eingesetzt werden.
  • Analoge Medien werden mit nach Hause gegeben, neben den Schulbüchern Arbeitshefte zu den Lehrwerken sowie ergänzende Arbeitshefte, Lektüren mit Begleitheften, …
  • Auch werden digitale Angebote zur Bearbeitung auf freiwilliger Basis bereitgehalten (Anton App, Leseludi, Antolin,..).
  • Der Focus der zu bearbeitenden Aufgaben wird auf Vertiefung und Übung ausgerichtet sein, da viele unserer Schulkinder Schwierigkeiten haben, sich selbstständig Inhalte anzueignen.
  • Die schulinternen Arbeitspläne werden reduziert auf wesentliche Kerninhalte/Basisfähigkeiten.
  • Die individualisierten Lernmappen enthalten Aufgaben zu möglichst allen Fächern.

 

Organisation

  • Die Lehrer stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Kindern und Eltern per Telefon und/oder Mail und wo es möglich ist auch per Video/Teams/… - feste Sprechzeiten per Telefon oder auch im persönlichen Kontakt werden angeboten.
  • Die Arbeitszeit der Kollegen im Homeoffice entspricht der regulären Arbeitszeit.
  • Kinder, die die Notbetreuung besuchen, werden vormittags von Lehrern bei der Bearbeitung der Aufgaben zum Distanzlernen unterstützt.
  • „Klassenbücher“ und Lerndokumentationen werden geführt.
  • Die Jahrgangsteams haben sich auf eine einheitliche Vorgehensweise verständigt.
  • Die Verantwortung für Vorbereitung und Koordination für eine Klasse hat der Klassenlehrer.
  • Die Schulleitung steht im Austausch mit den Kollegen über Telefon und Mail, Videokonferenzen, Präsenzkonferenzen/Dienstbesprechungen, die als Teil- bzw. Teamkonferenzen und Gesamtkonferenzen durchgeführt werden.
  • Zwei Szenarien sind denkbar: Schulschließung ohne Quarantäne und Schulschließung/-Teilschließung mit Quarantäne von Lehrkräften und Schülern.
  1. Die Lernmappen werden an einem festen Termin ausgegeben und wieder entgegen genommen, kontrolliert, es erfolgt eine Rückmeldung/Feedback.(2-Mappenprinzip)
  2. Die Lernmappen umfassen Aufgaben für ca. 1 Woche und werden einmal wöchentlich ausgegeben.

  Ausblick

  • Distanzlernen (Umgang, Planung, Organisation, Umsetzung ) erfordert eine kontinuierliche Anpassung an aktuelle Gegebenheiten.
  • Zur weiteren Schulung des Kollegiums mit digitalen Medien und der Möglichkeit des Einsatzes erhalten die Kollegen die Möglichkeit, über FOBIZZ ein Jahr an Onlinefortbildungen teilzunehmen, die sie sich entsprechend ihrer eigenen Voraussetzungen aussuchen können. (Finanziert wird dies über das zusätzliche Fortbildungsbudget des Landes.)
  • Die Schule erhält in den nächsten Wochen Tablets für die Lehrer. Die Kollegen werden aufgefordert, den Umgang hiermit zu üben..
  • Die Kollegen bilden sich im Einsatz von itslearning und Teams fort. (Die von der Stadt für jeden Kollegen zur Verfügung gestellten Plattformen)
  • Sobald die Tablets für die Kinder vorhanden sind und das WLAN in der Schule installiert ist, werden die Kinder im Präsenzunterricht im Umgang mit dem Medium geschult.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.